zurück nach oben
Themenbereichsübersicht

Themenbereich

Erfahren Sie mehr über pädagogische Konzepte und Ansätze in Kita, Krippe und Kindergarten! Alle Grundsätze zu Freinet, Montessori, Situationsansatz, Waldorf, Reggio, Waldkindergarten usw. haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Bildung, Erziehung & Betreuung

Das überwachte Kind

Es fällt auf, dass immer mehr Eltern aus Sorge um das Wohlergehen Ihrer Kinder zu besonderen Methoden greifen. Mittlerweile werden Kinder...

>Weiterlesen

Bildung, Erziehung & Betreuung

Eine Art zu leben – Wahrung der Würde in schwierigen Situationen

Wertschätzung, Echtheit, Wärme und Verständnis, Selbstreflektion und Authentizität, soziale Kompetenz, Klarheit im Denken und im Handeln, eine...

>Weiterlesen

Leitung & Organisation

Thema: Mehr Männer in Kitas! – Warum eigentlich?

»Mhr Männer in Kitas« erscheinen auf den ersten Blick plausibel – von der Annahme, dass Jungen für ihre Identitätsentwicklung männliche Vorbilder...

>Weiterlesen

Bildung, Erziehung & Betreuung

Ich bin ganz OHR!

Die Fähigkeit zum Zuhören ist nicht nur eine zentrale Bedingung für das Gelingen menschlicher Interaktion, sondern genauso Voraussetzung für...

>Weiterlesen

Gewalt unter Kindern: Erfahrungen aus der Beratungspraxis

Mit der Thematik »Gewalt unter Kindern« beschäftigte ich mich unlängst in einem Reflexionsgespräch mit einer Kita-Leiterin. Nach kurzer Überlegung und einigem Erstaunen sagte diese dann, dass Gewalt unter Kindern ein hochexplosives Thema sei. Auch als Expertin bei KiTa-aktuell.de erreichen mich in der letzten Zeit häufiger Fragestellungen von Kita-Leiterinnen, die von extrem unangepassten...

>Weiterlesen

Negative Affekte brauchen ihren Platz in der Kita!

Es ist eine komplizierte Mischung aus negativen Affekten wie Emotionen von Wut, Zorn, Ärger und Feindseligkeit, vielerlei Gedanken und Handlungsimpulsen, was »wir als Aggression« von und unter Kindern verstehen. Die Gründe für aggressives Verhalten, sind derart vielschichtig und komplex, dass es in unserem Wirken nicht nur darum gehen darf, Grenzen zu setzen. Vielmehr geht es darum, »Aggressionen«...

>Weiterlesen

Der Luxemburger Rahmenplan zur non-formalen Bildung im Kindes- und Jugendalter

Im Frühjahr 2018 erschien der vom Luxemburger Erziehungsministerium herausgegebene »Nationale Rahmenplan zur non-formalen Bildung im Kindes- und Jugendalter«, der sich in erster Linie mit den grundlegenden pädagogischen Zielen der Kindertagesbetreuung und der Jugendhäuser auseinandersetzt. Diese wollen einerseits als Ansporn und andererseits als Richtlinien verstanden werden – mit ausreichenden...

>Weiterlesen

Interkulturelles Lernen erfolgreich in den Kita-Alltag integrieren

Vielfalt als Normalität begreifen: »Interkulturelles Lernen« und »interkulturelle Kompetenz« sind in unserer multikulturellen und globalisierten Welt wichtige Erziehungsziele. Doch was ist mit diesen Begriffen überhaupt gemeint? Und was kann in der Praxis konkret getan werden, um interkulturelles Lernen zu fördern?

 

>Weiterlesen

Der offene Ansatz

Teams von Kindertageseinrichtungen werden immer stärker mit Veränderungen der Rahmenbedingungen konfrontiert. Fachkräftemangel, Überhangplätze, Bauvorhaben, um nur einige Veränderungen zu nennen, belasten Träger, Leitung und Team ungemein. Doch nicht nur die Leitungen und Fachkräfte der Kindertageseinrichtungen werden von bildungspolitischer Seite beeinträchtigt, sondern auch das Kind selbst. Die...

>Weiterlesen

Wert und Stärkung von Familiensprache

Sprachen sind so vielfältig wie die Welt, doch der Spracherwerb erfolgt stets auf gleiche Weise. Der Artikel verdeutlicht die grundlegenden Mechanismen des kindlichen Spracherwerbs, zeigt auf, wie wichtig der Faktor Familie dabei ist und gibt Hinweise, wie pädagogische Fachkräfte die Pflege der Familiensprache unterstützen können.

 

>Weiterlesen

»Das schreibe ich auf!«

Unsere Kindertagesstätten sind oft schriftfreie oder schriftarme Räume, was aber nicht der Lebenswelt der Kinder entspricht. Vieles ist ausschließlich mit Bildern oder Symbolen gekennzeichnet, schriftsprachliches Material zur freien Verfügung finden die Kinder kaum. Im Hinblick auf das kindliche Interesse am geschriebenen Wort, sollten wir überlegen, wann und wo wir den Kindern die Möglichkeit...

>Weiterlesen

Klischeefreie Frühe Bildung – mehr Handlungsspielräume für Kinder

Geschlechtergerechtigkeit in Kitas umsetzen: Geschlechtsbewusste pädagogische Arbeit zählt zu den Querschnittsaufgaben Früher Bildung in Kindertageseinrichtungen. Im pädagogischen Alltag gibt es eine Reihe von Ansätzen, um Kindern eine Persönlichkeitsentfaltung frei von Rollenklischees zu ermöglichen. Dazu gehören insbesondere Selbstbeobachtung und Eigenreflexion, die Zusammenarbeit mit Eltern,...

>Weiterlesen

Sprachgebrauch in bilingualen Kitas – Was zählt und warum?

Ohne dass ein instruktiver Kontext benötigt wird, erleben die Kinder eine Zweitsprache (L2) in kommunikativen Situationen ihres Kita-Alltags, indem eine der Fachkräfte mit den Kindern in der Zielsprache interagiert. Viele Studien zeigen, dass Sprachenlernen bereits in bilingualen Kitas stattfindet (z.B. Kersten et al. 2010a, b; Steinlen/Piske 2016).

>Weiterlesen

„Was ist schon normal?!“

Kriterien für Verhaltensauffälligkeiten aus entwicklungspsychologischer Perspektive. Ein Verhalten eines Kindes als Verhaltensauffälligkeit zu bezeichnen, ist eine Entscheidung, die für dieses Kind zahlreiche Konsequenzen haben wird. Insofern gilt es, eine solche Entscheidung sehr wohlüberlegt zu treffen und bewusst zu begründen.

>Weiterlesen